Regeln

American Football Regeln

Beim American Football dreht sich alles um Raumgewinn, also darum, den Ball möglichst weit nach vorne zu tragen. Das angreifende Team hat dabei jeweils vier Versuche, um 10 Yards Raumgewinn zu erzielen. Dies kan mittels Lauf- oder Passspiel geschehen. Geworfene Bälle müssen dabei gefangen werden, sonst handelt es sich um einen unvollständigen Pass. Dort, wo der Ballträger in seiner Vorwärtsbewegung gestoppt wird, ist der Spielzug beendet. Die Kette und der Downmarker am Spielfeldrand zeigen an, welcher Versuch gespielt wird und bis wo der Ball getragen werden muss, um die geforderten 10 Yards zu überbrücken. Gelingt dies, erhält die angreifende Mannschaft vier neue Versuche, um die nächsten zehn Yards zu erobern. Andernfalls erhält die andere Mannschaft das Angriffsrecht.

Touchdown (6 Punkte)

Primäres Ziel des Spiels ist es, einen Touchdown zu erzielen, indem ein Spieler den Ball in die gegnerische Endzone trägt oder ihn dort fängt.

Extrapunkte (1 oder 2 Punkte)

Nach einem Touchdown erhält die punktende Mannschaft noch einen Zusatzversuch. Wird dabei der Ball durch die senkrechten Torstangen geschossen, gibt es einen Extra-Punkt (PAT: Point After Touchdown). Wird der Ball statt dessen erneut in die Endzone gebracht, gibt es zwei Punkte (TPC: Two Point Conversion).

Fieldgoal (3 Punkte)

Als Alternative zum Touchdown kann die angreifende Mannschaft versuchen, den Ball durch die Torstangen zu schießen. Die Entfernung ist dabei in der Regel größer als beim PAT. Ein Fieldgoalversuch ist sinnvoll, wenn es beim vierten Versuch aussichtslos erscheint, einen neuen ersten Versuch zu erreichen.

Safety (2 Punkte)

Gelingt es der verteidigenden Mannschaft, den balltragenden Spieler des angreifenden Teams ganz hinten in seiner eigenen Endzone zu Fall zu bringen, erhält sie dafür zwei Punkte und das Angriffsrecht.