Positionen => Defense

Verteidigung (Defense)

Defensive Line

Defensive Tackle / Defensive End

Die Defensive Tackle`s stellen zusammen mit den Defensive End`s die sogenannte D-Line. Diese stellt sich direkt gegenüber der O-Line auf. Die Tackle`s spielen in der Mitte der Line, die End`s sind die Aussenspieler. Es wird zwischen einer 3-4 oder einer 4-3 Aufstellung unterschieden. 3-4 bedeutet, dass 3 D-Liner und 4 Linebacker aufgestellt sind. Bei einem 4-3 läuft es genau andersherum. In der NFL hält sich die Ausrichtung in etwa die Waage.

Aufgabe der Defensive Tackle`s ist es, Druck auf die O-Line auszuüben und somit den Quarterback beim Spielaufbau zu stören. Dabei spielen sie meistens gegen die Guard`s und/oder den Center. Bei einem Laufspielzug der Offense ist es ihre Aufgabe, die Mitte dicht zu machen und dem Runningback keinen Platz für einen Lauf zu geben. Spielt die Line mit nur einem Tackle (3-4 Defense), wird ein besonders schwerer Spieler in die Mitte gestellt. Dies ist der sogenannte Nose-Tackle. Er nimmt es meistens mit 2-3 der O-Liner gleichzeitig auf.

Beim Defensive End ist zu unterscheiden, in welcher Ausrichtung er spielt. Sie spielen meistens gegen die Offensive Tackle`s oder den Tight End.

In einer 3-4 Defense sind Spieler gefragt, die kräftig sind, um die Offensive Line Spieler zu hindern, Mitspieler zu blocken. Seine primäre Aufgabe ist es, die Line of Scrimmage zu kontrollieren.

In einer 4-3 Defense sind die Defensive Ends meist schnelle, agile Spieler, die darauf spezialisiert sind, den Quarterback zu jagen. Sie kommen daher meistens in Pass Situationen aufs Feld.

Im Idealfall können die D-Liner ihre Kontrahenten überlisten und so zum Quarterback gelangen. Sollten sie diesen zu Boden bringen, während der QB den Ball noch in den Händen hält, gilt dies als „Sack“ und führt zu Raumverlust der Offense. Die „Sacks“ sind die Währung, in welcher D-Liner gemessen werden.

In der NFL sind sowohl die Tackle`s als auch die End`s relativ gross. Selten misst einer weniger als 190cm. Beim Gewicht sieht es schon anders aus.

Defensive Tackle: Ab 130 Kilo

Nose Tackle: Ab 140 Kilo

Defensive End: Zwischen 110 bis 125 Kilo

Im Amateurbereich spielen auf den Tackle-Positionen ebenfalls eher die grossen und schweren Spieler. Bei den End`s kommen vor allem kräftige Spieler mit schnellem Antritt zum Einsatz.

 

Bildergebnis für philadelphia eagles defensive line

 

Linebacker

Sie bilden die zweite Verteidigungslinie hinter der D-Line. Sie müssen schnell erkennen, welchen Spielzug die Offense ausführt und dann entweder den Laufspielzug stoppen oder kurze Pässe abwehren. Sie sind sehr variabel einsetzbar und gelten als Allrounder der Defense.

In einer 3-4 Aufstellung gibt es je zwei Outside-Linebacker und zwei Inside-Linebacker. Bei einer 4-3 Aufstellung spricht man von zwei Outside- und einem Middle-Linebacker.

In den meisten Fällen ist der Middle- bzw. einer der Inside-Linebacker der Chef in der Defense. Quasi das Gegenstück zum Quarterback in der Offense. Er gibt die Spielzüge des Coaching-Staffs an die Mitspieler weiter und muss schnell erkennen können, ob diese Aufstellung kurz vor dem Snap geändert werden muss.

Die Aufgaben unterscheiden sich auch hier:

Outside-Linebacker: Sie sind dafür zuständig, dass über ihre Seite nicht gelaufen werden kann. Das bedeutet, Blocks abwehren und den Tackle setzen, sowie in einer 3-4 Defense Druck auf den Quarterback erzeugen. Hier gibt es den Weakside (Will) und den Strongside (Sam) Linebacker. Der Strongside-Linebacker stellt sich meistens auf die Seite, auf welcher der Tight End der Offense steht.

Middle-Linebacker: Er steht meistens gegenüber des Centers und ist dafür zuständig, hinter der D-Line gegen das Laufspiel zu helfen. Allerdings muss er auch ein Auge darauf haben, dass der Quarterback nicht durch die Mitte werfen, bzw. selbst durch die Mitte laufen kann. Er wird auch oft als „Mike“ bezeichnet.

Inside-Linebacker: Die beiden Inside Linebacker müssen im Gegensatz zu den meisten 4-3 Middle besser im Pass Rush sein. Sie können physisch durchaus etwas stärker gebaut sein. Ihre weiteren Aufgaben sind es, den Lauf zu unterbinden und Zonen in der Passdeckung abzudecken.

Die Anforderungen an den „idealen“ Linebacker sind in der NFL extrem hoch. Er sollte etwa 1,85 bis 1,90 m groß sein und einiges an Gewicht und Muskeln aufweisen können, sodass seine Masse bei rund 100 kg und darüber liegt.

Bei den Amateuren werden hier oft erfahrenere Spieler eingesetzt, welche kräftig sind und keine Angst vor dem Tacklen zeigen.

Bildergebnis für von miller

 

Defensive Backs (Secondary / Defensive Backfield)

Safety

Hier wird zwischen dem Strong- und dem Free Safety unterschieden.

Der Strong Safety spielt in den meisten Fällen gegenüber des Tight Ends, den er in Passspielzügen auch häufig zu verteidigen hat. Auf Grund dieser Aufgabe sind Strong Safetys tendenziell größer gewachsen und körperlich stärker als der Free Safety.

Der Free Safety hat die meisten Freiheiten auf dem Spielfeld. Er hat in den meisten Fällen die Aufgabe, dem Ball zu folgen. In einem Passplay hilft er meistens einem Cornerback bei der Verteidigung eines Wide Receivers. Ausserdem steht er als letzter Mann gegen durchbrechende Runningbacks.

Bei den Safetys geht es in erster Linie nicht um Körpergrösse oder Gewicht. Selbst in der NFL ist von einer Grösse ab 176cm aufwärts alles vertreten. Normalerweise wiegen sie zwischen 85-95 Kilo. Auf dieser Position ist Geschwindigkeit, Beweglichkeit und eine schnelle Auffassungsgabe am wichtigsten.

 

Bildergebnis für kam chancellor

 

Cornerback

Der Cornerback steht dem Wide Receiver gegenüber und hat die Aufgabe, diesen am Passfang zu hindern. Die Position verlangt von dem Spieler schnelle Füße, sehr bewegliche Hüften, um schnell die Richtung wechseln zu können, und ein Gefühl für die Absichten des Wide Receivers. Ein ausgezeichneter Cornerback spielt nicht in erster Linie gegen den Receiver, sondern den geworfenen Football.

Auch beim Cornerback wird, ähnlich wie bei den Wide Receivern, zwischen zwei Funktionen unterschieden. Der „normale“ Cornerback ist gross gewachsen und spielt an den Aussenseiten gegen die Wideouts. Der „Nickelcorner“ spielt meistens im Zentrum. Bei ihm kommt es weniger auf die Grösse an. Je nach Spielsystem und Aufstellung der Offense wird mit bis zu 6 Defensive Backs (inkl. Safetys) gespielt. Dafür werden dann im Gegenzug D-Liner oder Linebacker aus dem Spiel genommen.

Bildergebnis für jalen ramsey